No results
Top-Ergebnisse nach Kategorie
Aktiv werden
News
Detailwissen
veröffentlicht am 04.04.2019

Nachhaltigkeit im Test 04-2019

Marktcheck: Sortiment Ostern

Zum bevorstehenden Osterfest hat der Greenpeace-Marktcheck das Angebot der Supermärkte unter die Lupe genommen. Bewertet wurden Ostereier, frische Eier, Schokoeier und die Farben zum Selberfärben.

Das Ergebnis: Obwohl es immer mehr Eierfarben ohne bedenkliche Inhaltsstoffe gibt, setzen Traditionsmarken wie Brauns, Schimek und Fixcolor nach wie vor meist für die Gesundheit bedenkliche Stoffe in ihren Produkten ein. Grünes Licht für die verwendeten Farben gibt der Greenpeace-Test hingegen bei sämtlichen bereits fertig gekochten und gefärbten Ostereier, die in den Supermärkten verpackt oder lose angeboten werden. Die beste Wahl fürs Osterfest sind Bio-Produkte.

Die Ergebnisse

Die Tabelle oben zeigt: MPreis wird mit einem "Sehr Gut" Testsieger, gefolgt von Lidl und Hofer mit "Gut". Alle drei Supermärkte bieten ausschließlich unbedenkliche Eierfarben zum Selberfärben an. Beim Bio-Angebot liegt MPreis mit mehreren Bio-Produkten bei frischen Eiern, gefärbten Hühnereiern und Schoko-Eiern vorne. Insgesamt beurteilt Greenpeace das Angebot der Supermärkte für das Osterfest mit "Sehr Gut" bis "Befriedigend".

Das Angebot der Supermärkte & die Infos zum Abschneiden

Ostertest rund ums Ei

Bewertet hat Greenpeace im Hinblick auf das Osterfest die folgenden Produkte:

  • gekochte und gefärbte Ostereier,
  • frische Hühnereier,
  • Schokoeier und
  • die Farben zum Eierfärben.

Warnung vor Eierfarben

Greenpeace warnt vor den Produkten zum Selberfärben, die häufig in den Supermärkten angeboten werden. In nur drei von acht Supermärkten im Test sind ausschließlich Produkte zum Eierfärben mit unbedenklichen Inhaltsstoffen erhältlich. Gerade wenn Kinder Eier färben, kommt die Farbe oft auf die Haut. Ist die Eierschale beschädigt, werden die bedenklichen Farbstoffe sogar mitgegessen. Während die fertigen Ostereier mit unbedenklichen Farben auskommen, setzen bekannte Traditionsmarken wie Brauns, Schimek und Fixcolor bei ihren Färbe-Produkten immer noch auf bedenkliche Farbstoffe. 46 von 60 Eierfarben zum Selbstfärben in den Supermärkten enthalten nach wie vor Farbstoffe, die Asthma und Allergien sowie bei Kindern die Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung (ADHS) begünstigen. Auf den Produkten findet sich im Gegensatz zu Lebensmitteln kein Warnhinweis.

Auflistung der Eierfarben-Produkte in den Supermärkten

Nunu Kaller, Expertin für Konsumfragen bei Greenpeace in Österreich: „Bunte Ostereier dürfen schlicht keine Farbstoffe enthalten, die der Gesundheit schaden können. Speziell in den Händen von Kindern haben krankmachende Farben nichts verloren.“

Gesundheitlich bedenkliche Farbstoffe

Die folgenden von der EU zugelassenen Lebensmittel-Farbstoffe stehen im Verdacht, negative Auswirkungen auf die Gesundheit zu haben. Auf den Produkten ist entweder die E-Nummer oder der Name des Farbstoffes angegeben.

Azofarbstoffe:

  • E 102 (Tartrazin)
  • E 110 (FD&C Yellow Nr. 6 , Gelborange S, Sunsetgelb FCF; gelborange)
  • E 122 (Azorubin, Carmoisin)
  • E 124 (Cochenillerot A, Ponceau 4R)
  • E 129 (Allurarot)

Weitere bedenkliche Farben:

  • E 104 (Chinolingelb), kein Azofarbstoff
  • E 127 (Erythrosin), kein Azofarbstoff (kein Warnhinweis, aber Verwendung nur mehr eingeschränkt zulässig)

Empfehlenswerte Produkte

Wer zu Ostern die Eier gerne selber färben möchte, findet bei MPreis, Lidl und Hofer ein gutes Angebot: Hier sind ausschließlich unbedenkliche Farben erhältlich.

Greenpeace empfiehlt auch zu Ostern, zu Bio-Eiern zu greifen. Biologisch hergestellte Produkte sind immer garantiert gentechnikfrei hergestellt und bieten bessere Haltungsbedingungen für die Tiere. Auch bei sämtlichen Ostereiern und frischen Hühnereiern aus Österreich erhalten die Hennen kein gentechnisch verändertes Futter. Der Test zeigt, dass der Großteil der Oster- und frischen Eier aus Freiland- bzw. biologischer Freiland-Haltung kommt.

Bio-Schoko-Eier sind rar. Die Alnatura Nougat Schoko Eier finden sich bei Billa, Merkur und MPreis. Letzterer hat auch EZA Schokoeier zu Ostern im Angebot. Um soziale Zertifizierung sind besonders Lidl und Hofer bemüht, auch bei Mpreis und Penny sind Fairtrade-zertifizierte Produkte zu finden. Rund um empfehlenswert sind Produkte, die sowohl bio als auch fair hergestellt werden.

Der Inhalt des Warenkorbs & die Kriterien der Bewertung

Bunte Eier mit Farben aus der Natur

Schöne Farben erzielt man auch mit natürlichen Pflanzenfarbstoffen: Zwiebelschalen, Kurkuma und Rote Rüben bringen auf natürliche Weise Farbe ins Osternest. "die umweltberatung" zeigt, wie es geht:

die umweltberatung: Ostereierfärben mit Farben aus der Natur

Nachhaltigkeit auf dem Prüfstand

Unter dem Titel „Nachhaltigkeit im Test“ nimmt der Greenpeace-Marktcheck regelmäßig das Sortiment des österreichischen Einzelhandels unter die Lupe. Jeweils zu Monatsanfang veröffentlicht Greenpeace ein Ranking der größten Supermarktketten in Österreich. Alle Infos finden sich unter

greenpeace.at/nachhaltigkeit-im-test

Jetzt Teilen!