No results
Top-Ergebnisse nach Kategorie
Aktiv werden
News
Detailwissen
veröffentlicht am 27.12.2018

Nachhaltigkeit im Test 12-2018

Marktcheck: Supermarkt des Jahres 2018

Beim Greenpeace-Marktcheck wird Merkur wie im Vorjahr „Supermarkt des Jahres“. In der Testreihe bewertet Greenpeace regelmäßig, wie umweltfreundlich das Angebot der neun größten österreichischen Supermärkte ist. 2019 wird Greenpeace die Supermärkte bei den regelmäßigen monatlichen Sortimentstests weiter unter die Lupe nehmen.

Im Rahmen der Testserie hat Greenpeace das Sortiment der Supermärkten das ganze Jahr über verglichen und das Angebot der Märkte regelmäßig bewertet. Die Tabelle unten zeigt den "Supermarkt des Jahres" und das Abschneiden aller Supermärkte im Vergleich zum Vorjahr.

Die Ergebnisse

Infos zum Abschneiden

Merkur gewinnt aufgrund vieler Bio-Produkte und einer großen Auswahl an veganen Produkten. Interspar liegt knapp dahinter auf Platz Zwei und überzeugt vor allem mit einem breiten Angebot an gentechnikfrei erzeugten Produkten aus Österreich. Der Tiroler MPreis punktet bei regional produzierten Lebensmitteln und liegt im Jahresvergleich am dritten Platz.

Die wichtigsten Kriterien für die Bewertung der Supermärkte waren neben dem Bio-Angebot, der gentechnikfreien Herstellung und der Herkunft der Produkte auch eine klare Kennzeichnung und die Qualität der Zutaten.

Inhalte der Tests 2018

Die Themen der Tests 2018 waren vielfältig: Greenpeace untersuchte unter anderem die Auswahl an Bio-Produkten und das Angebot der Supermärkte bei Obst und Gemüse, Brot, Kaffee, Plastiksackerln und Frischfleisch.

Gegenüber dem Vorjahr konnten beispielsweise bei Schweinefleisch Verbesserungen festgestellt werden: So bieten heimische Supermärkte den Konsumentinnen und Konsumenten mittlerweile mehr Produkte aus gentechnikfreier Fütterung und tierfreundlicherer Haltung. Auch gegen Wegwerfplastik gibt es gute erste Schritte: MPreis kündigte im Rahmen des Greenpeace-Sackerl-Tests Anfang Oktober an, künftig gänzlich auf Gratis-Wegwerfsackerl zu verzichten.

Sophie Lampl, Programmdirektorin bei Greenpeace in Österreich: „Der Greenpeace-Marktcheck steigert das Angebot an hochwertigen und nachhaltig hergestellten Produkten in den Supermärkten. Davon profitieren sowohl die Umwelt also auch Konsumenten und Konsumentinnen, denen dadurch mehr Qualität geboten wird.“

2019 gehen die Tests weiter

Auch 2019 wird Greenpeace die Testreihe fortsetzen und das Angebot der Supermärkte prüfen. Die wichtigsten Kriterien bei der Bewertung waren und sind die Auswahl im Bio-Bereich, das regionale und saisonale Angebot, viele pflanzliche Produkte und höhere Standards bei tierischen Produkten. Ein Schlüssel für den Kauf von umweltfreundlichen Produkten ist eine klare Kennzeichnung. Hier fordert Greenpeace noch Verbesserungen. „Greenpeace wird sich auch 2019 dafür einsetzen, dass die Qualität des Angebotes im Supermarkt weiter gesteigert wird und umweltfreundlich hergestellte Produkte einfach und schnell erkennbar sind“, betont Lampl.

Nachhaltigkeit am Prüfstand

Unter dem Titel „Nachhaltigkeit im Test“ nimmt Greenpeace-Marktcheck regelmäßig das Sortiment des österreichischen Lebensmitteleinzelhandels unter die Lupe. Jeweils zu Monatsanfang wird im Hinblick auf die Erfüllung von nachhaltigen Kriterien ein Ranking der größten österreichischen Supermarktketten mit einheitlichem Sortiment veröffentlicht.

Die Info zu allen Tests gibt es unter greenpeace.at/nachhaltigkeit-im-test

Jetzt Teilen!